Kulturcafé versorgt bedürftige Jugendliche mit einer warmen Mahlzeit

Das Kulturcafé wird von vielen jungen Menschen besucht, die sich in schwierigen Lebensverhältnissen bewegen. Dazu zählen nicht nur familiäre Problemlagen, sondern auch finanzielle Nöte. Für viele stellt das Jugendzentrum eine Anlaufstelle dar, die sie jeden Tag aufsuchen können, um sich auszutauschen, ihre Sorgen los zu werden oder eine warme Mahlzeit zu bekommen. Die aktuelle Situation mit ihren strengen aber notwendigen Einschränkungen trifft diese jungen Menschen sehr hart.  Jetzt, wo das Jugendzentrum geschlossen ist, sind diese Jugendlichen auf sich alleine gestellt. Um dieser Situation etwas Abhilfe zu schaffen, hat sich das Kulturcafé dazu entschieden, eine Essensausgabe für bedürftige Jugendliche einzurichten. Wolfgang Schmitz, Leiter des pädagogischen Kochangebots im „Kulti“, wird montags und mittwochs jeweils zwanzig Gerichte zubereiten. Diese werden dann einzeln an die Jugendlichen verteilt, die sich zuvor im Jugendzentrum angemeldet haben.  Hierdurch werden Begegnungen der jungen Menschen untereinander vermieden. Natürlich finden Zubereitung und Ausgabe der einzelnen Gerichte unter strenger Einhaltung der aktuell geltenden Hygienebestimmungen statt. Die Verpackung der einzelnen Mahlzeiten erfolgt selbstverständlich auch in diesen Zeiten in biologisch abbaubaren Behältnissen. Die jungen Menschen zahlen das, was sie können in ein bereitstehendes Sparsachwein ein.

Die Vorfreude bei den Jugendlichen auf das  bereits am Montag, dem 20. März startende Angebot ist bereits riesig!

Wer mag, kann das Angebot des Kulturcafés gerne finanziell unterstützen.

Die Hilfe kommt definitiv an!