Mini-Siegburg ist eröffnet

Großer Andrang beim Bürgeramt

Nach einer langen und intensiven Vorbereitungszeit war es heute morgen um 08.00 Uhr soweit: Die erste Kinderstadt Mini-Siegburg öffnete ihr Stadttor. Zur Frühbetreuung kamen die ersten 51 "Neubürger*innen" und starteten mit einem ausgiebigen Frühstück. Um 09.30 Uhr kamen die restlichen 40 "Neubürger*innen" dazu. Zunächst erfolgte die Anmeldung im zentralen Bürgeramt: Dort erhielt jede/-r Bürger*in ihren/seinen Bürgerausweis. Von dort führte der Weg zur Arbeitsagentur um sich "seinen" Job auszusuchen. Bei 22 verschiedenen Berufen fiel dies nicht immer leicht. Die Bäckerei war zunächst die Arbeitsstelle mit dem größten Andrang.

Das stadteigene Radio startete sofort mit der Übertragung der Bürgermeister*innenvorauswahl. Keine Stadt ohne Bürermeister*in! Morgen erfolgt dann ein Treffen zwischen der/dem Mini-Siegburg-Bürgermeister*in und dem "richtigen" Bürgermeister der Stadt Siegburg Franz Huhn. Bürgermeister Huhn wird dann das Zepter für die Kinderstadt Mini-Siegburg übergeben. Wir werden berichten.