SprachSommer 2019: „Deutsch ist mehr als Grammatik“

Foto: KiJu

Jugendliche performen auf der Bühne im Siegburger Kulturcafé

Volles Haus am Montagabend im Siegburger Kulturcafé der Evangelischen Jugend. Filmvorstellungen, Theaterperformance und Foto-Vernissage - in dieser Vielfältigkeit gaben 29 Jugendliche zum Besten, was sie in den vergangenen drei Wochen im SprachSommer 2019 kreativ erarbeitet hatten. Das Projekt des Evangelischen Kinder- und Jugendreferats An Sieg und Rhein und Bonn richtet sich vor allem an junge Geflüchtete in Siegburg. Mit Spaß und individueller Förderung konnten die Teilnehmenden ihre Deutschkenntnisse verbessern und auf kreative Weise eine Vielzahl an Ausdrucksmöglichkeiten kennenlernen.

Drei Monate hatte ein Team um Charlotte Dückers, Referentin für Beratung und Integration, und Angélique Auzuret, Referentin für Sprachförderung, beide vom Evangelischen Kinder- und Jugendreferat, das Sommer-Camp vorbereitet und in der letzten Hälfte der Sommerferien gemeinsam mit sieben pädagogischen Honorarkräften umgesetzt. Am Vormittag haben die Pädagoginnen für den spielerischen Umgang mit der Sprache unter anderem einen Sprachkrimi entwickelt, bei dem die elf- bis 17-jährigen Jugendlichen einen Kriminalfall lösen mussten. Nachmittags haben die Teilnehmenden ihre Kreativität und künstlerischen Talente unter der Anleitung der Profis im Bereich Theater, Video und Fotografie eingebracht und ausgebaut.

Bei der Finanzierung des Projektes wurde das Jugendreferat großzügig von der Stadt Siegburg, der Stiftung „Für uns Pänz“ der Kreissparkasse Köln, dem LVR und der Evangelischen Jugend im Rheinland unterstützt. Zur Präsentation kamen neben den Familienmitgliedern der Teilnehmenden auch Vertreter*innen des Evangelischen Kinder- und Jugendreferats, des Schulzentrums sowie Förderer. In seinem Grußwort lobte der Siegburger Bürgermeister Franz Huhn, die Motivation der jungen Menschen und unterstrich die gute und bewährte Zusammenarbeit zwischen der Stadt Siegburg und dem Kinder- und Jugendreferat des Evangelischen Kirchenkreises An Sieg und Rhein. Organisatorin Angélique Auzuret brachte es auf den Punkt: „Wir wollen zeigen, dass die deutsche Sprache mehr ist als Grammatik.“

Text: Marlon Jungjohann