Summercamp

Letzte Woche verbrachten 16 geflüchtete und nicht geflüchtete Jugendliche eine abwechslungsreiche und erlebnisreiche Ferienwoche im Kulturcafé.

Nach einem Kennenlerntag mit vielen Spielen im Kulturcafé und einer Runde Wikingerschach an der Sieg, lernten die Teilnehmenden am Dienstag die Kampfkunst Aikidō kennen. Frank Vogelsberg von der Abteilung Aikidō des TV 08 Lohmar gab den Jugendlichen zunächst eine Einführung in die Lehre des Aikidō. Aikidō dient lediglich zur Verteidigung. Der Sieg über den Gegner steht nicht im Vordergrund. Die Auflösung der Verliererrolle der unterlegenen Partei sowie der Gewährleistung ihrer körperlichen Unversehrtheit ist von zentraler Bedeutung. Ein Gedanke an Rache und Vergeltung soll dadurch verhindert werden.
Herr Vogelsberg ging auf diesen wichtigen Punkt immer wieder ein, während er mit den Jugendlichen unterschiedliche Hebelgriffe einübte und das Abrollen kontrollierte.

Herzlichen Dank an Herrn Vogelsberg sowie die Stadt Lohmar für die kostenfreie Zurverfügungstellung der Turnhalle in der Grundschule Lohmar!

 Am Mittwoch ging es sportlich weiter - Bogenschießen beim Siegburger Schützenverein St. Hubertus 08 e.V.

Drei Mitglieder des Vereins wiesen die Jugendlichen ehrenamtlich in die Kunst des Bogenschießens ein. Nach einigen Schüssen vor, hinter oder neben die Scheibe, trafen die meisten Jugendlichen immer besser, so dass am Schluss auch ein kleiner Wettbewerb stattfinden konnte. Fünf Teams schossen in drei Runden auf jeweils 12 Luftballons. Das Gewinnerteam hatte am Schluss acht Ballons abgeräumt. Für die kurze Zeit eine beachtliche Leistung. Herzlichen Dank an das Team vom Siegburger Schützenverein für die tolle Einführung! Wir kommen gerne wieder.

Am Donnerstag konnten sich die Teilnehmenden bei den heißen Temperaturen etwas abkühlen. Rafting auf dem Rhein stand auf dem Programm. Mit Aktiv-events ging es von Bad Honnef nach Niederdollendorf. Viele kleine Gruppenübungen, Wasserschlachten und die beeindruckende Landschaft vorbei an Drachenfels und –burg stärkte das Teamgefühl und wir wären gerne noch bis Köln gepaddelt.

Am letzten Tag ging es dann auch nach Köln. Nach einer Stärkung auf den Stufen vor dem Kölner Dom, ging es ins Jump House. Trampolinspringen, Geschicklichkeitsparcours und Völkerball waren ein perfekter Abschluss für eine tolle Sommerferienwoche.