Thursday for Future - Protestaktion in der Kinderstadt Mini-Siegburg

130 Kinder der Kinderstadt Mini-Siegburg nutzten am heutigen Tag der Offenen Tür für Erwachsene, die Gelegenheit für eine gut organisierte Protestaktion - Thursday for Future. Mit Plakaten und Sprechgesängen zogen sie durch Mini-Siegburg und forderten von den Erwachsenen und der Politik mehr Engagement für den Klimaschutz.

Die anwesenden kirchen-/politischen Vertreter*innen zeigten sich sichtlich beeindruckt vom Engagement der Kinder. Darüber hinaus waren sie begeistert vom Konzept der Kinderstadt und vom großen Enthusiasmus der Kinder für "ihre" Stadt. Minutiös ließen sie sich von Bürgermeisterin Marita die Abläufe und das Stadtleben von Mini-Siegburg erklären: Morgens erst einmal zur Jobsuche zum Arbeitsamt, dann zur Arbeit und anschließend im Finanzamt den verdienten Lohn abholen und natürlich auch gleich seiner Steuerpflicht nachkommen. Auf 8 Siegis (das ist die Kinderstadtwährung) Stundenlohn werden 2 Siegis Steuern fällig. An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich bei der Siegburger Druckerei ditges print+more, die uns wieder einmal kostenlos unsere "Siegies" gedruckt hat! Der Lohn kann dann für die Freizeitgestaltung genutzt werden: Hüpfburg, ein T-Shirt bedrucken lassen oder für eine Waffel im stadteigenen Café.

Zum Abschluss wurde die Besuchergruppe noch mit selbgebackenen Waffeln und frischen Obstspießen versorgt.

Weitere Bilder hier.