Mini-Siegburg Tagebuch Woche Eins

 

Die erste Woche der Kinderstadt Mini-Siegburg ist erfolgreich zu Ende gegangen. Insgesamt 84 Bürger*innen und 34 Betreuer*innen verbrachten eine tolle Zeit mit arbeiten, Steuern zahlen, heiraten, aufräumen, essen, ausruhen, wählen, spielen, basteln, backen...

Ein paar Zahlen der ersten Woche: etliche hundert Liter Wasser, 350 Brötchen mit Aufschnitt, 600 warme Mittagessen, 800 Sandwichs, 700 Stück Obst, 1200 Fotos, einige wenige Verletzungen, 40 Stunden Sonne und für die Betreuer zu wenig Schlaf... Dieser wird am Wochenende nachgeholt. Am Montag geht es wieder los...dann startet die zweite Woche der Kinderstadt Mini-Siegburg...

...und jetzt schon vormerken: Kinderstadt Mini-Siegburg 2019 vom 15.07. -19.07. und vom 22.07. - 26.07.2019...selber Ort...

Freitag, 20. Juli 2018

Heute haben wir uns zwei verwaltungs betriebe angeguckt : das Arbeitsamt und die stadtwerke.

Bei den beiden Arbeiten hat man eine große verantwortung. Man teilt die kinder in ihre arbeit ein und hält sie auf dem laufenden oder man sorgt für eine saubere stadt und genügend wasser. Die kinder die im arbeitsamt arbeiten müssen die Karten sortieren und austeilen. Sie müssen dafür sorgwn das sie alles im blick haben. Alle karten werden fein sauberlich sortiert. Die kinder  die dort arbeiten lieben das gefühl der organisation und einfach den überblick zu haben. Man fühlt sich einfach sehr erwachesen und selbstständig. In den Stadt  werken kümmern sich die kinder wie agesagt um das trinkwasser und den Müll in der Stadt. Die kinder die dort arbeiten freuen sich darüber etwas für das Stadtwohl zu tun. Sie fühlen sich nützlich da sie die Stadt sauber halten das die anderen kinder mit ihnen eine schöne saubere Stadt haben. Zusammen sind sie also 2 sehr wichtige berufe ohne die die Stadt nicht so funktonieren würde

 

Donnerstag, 19. Juli 2018

Das Krankenhaus in Mini Siegburg bietet den Kindern in Mini Siegburg einen von professionellen Ärzten geführten Mini Erste-Hilfe-Kurs. Dieser beinhaltet: Verbände wickeln und die stabile Seitenlage anwenden können. Außerdem tragen die Verletzten Verbände und Pflaster, die alle vom Krankenhaus Siegburg und der Kinder Klinik Sankt Augustin großzügig gespendet wurden. Aber auch andere Materialien wie Kompressen, Hauben, Mundschutz, Handschuhe, Spritzen und vieles mehr, haben die beiden Krankenhäuser an die Kinderstadt gespendet. VIELEN DANK

Am heutigen Tag hat die Internet Redaktion eine Umfrage mit den Kindern durchgeführt. In dieser wurde klar das das Projekt Kinderstadt ein Erfolg ist. Die Kinder mögen besonders gerne das Haus der Religionen und das Live Radio. Ebenfalls gefällt ihnen das die Eltern nicht in die Stadt kommen können und sie sich so frei entfalten können.  Die vielfältige der Beschäftigung Möglichkeiten ist auch hochgestellt. Die Mitarbeiter und das essen wurde auch genannt. Bei dingen die sie verändern würden vielen nur Dinge wie das Aufbauens eines Eisstands, Säfte. Bei der Frage wer wieder kommen würde war das gejubel groß. Im Großen und Ganzen war die erste Woche von Mini Siegburg sehr erfolgreich.

 

 

Mittwoch, 18. Juli 2018

 Die Ankunft war wie jeden Tag. Doch bevor sich jeder vor das Tor stellen durfte, machte Tanja mit uns ein spiel. In dem spiel ging es um unsere Kleidung. Sie sagte wer zum Beispiel   ein grünes Shirt trägt darf sich schon mal an das Tor stellen.  Danach gingen wir uns einen Beruf aussuchen.

Interview mit Lena, Sydney und Isabell

Sydney: „Mir gefallen besonders gut die Sandwiches! Sie sind sehr lecker. Am liebsten bin ich im Spieleverleih und klettere am liebsten an der Kletterwand! Danach arbeite ich noch gerne in der Bank, weil es mir spaß macht das Geld an die anderen Kinder zu verteilen.“

Lena: „Mir gefällt am besten das Haus der Religionen! Man bekommt da um sonst Massagen was nach der harten Arbeit in mini Siegburg sehr erholsam ist. Danach bin Ich am liebsten auf der Hüpfburg!! Es macht viel Spaß in mini Siegburg zu sein. Ich habe jetzt schon viele neue Freunde gefunden und habe eine tolle Zeit!“

Isabel:“ Ich mag es auch sehr hier. Am meisten mag Ich auch die Hüpfburg und das Haus der Religionen, weil man da auch basteln kann und es einfach viel Spaß macht. Ich finde auch die Spiele wie Völkerball die zwischen durch stattfinden sehr lustig. „

 


Dienstag, 17. Juli 2018

Als aller erstes waren wir  in der Frühbetreuung. Wo es wie jeden  Tag nach dem spielen Frühstück gab. Danach sind wir zum Arbeitsamt gegangen und haben uns Jobs ausgesucht. Sechs Kinder haben sich für INTERNETREDAKTION & FOTOS gemeldet. Wir durften die Bürgermeister/innen  wählen.

Wir mussten Steine in eine Wahlbox tun. Es gab verschieden farbige steine für jeden Kandidaten eine andere Farbe. Wer die Wahl gewonnen hat wird heute Nachmittag in der Bürgerversammlung verkündet. Ebenfalls wird heute der Pfarrer gewählt.

Danach sind wir zusammen mit unserer Chefin über das Gelände gelaufen um Fotos zu machen. Wir haben viele Betreuer fotografiert und auch ein paar Kunstwerke die erstellt wurden.

Ebenfalls gab es gestern ein Geburstagskind weshalb heute auch Gummibärchen verteilt wurden.

Am heutigen Tag wurden auch die ersten Anträge gemacht und die ersten Trauzeugen ernannt.

 

Montag, 16. Juli 2018

1.Wir sind zum anmeldepunkt gegangen und haben die Bürgerausweise bekommen.

2. Wir sind zu dem blauen Schirm gegangen wo unser Foto in unseren Bürgerausweis geklebt wurde.

3. Wir sind zur Arbeitsagentur gegangen und haben uns einen Job ausgesucht.

4. Danach sind wir zu unserem Job gegangen der Internetredaktion, wo wir unsere Chefin kennen gelernt haben.

5. Wir sind zur Bank gegangen um das Startkapital (200 Siegis) für unseren Betrieb zu holen

6. Danach sind wir zum Großhandel gegangen um nötige Materialien einzukaufen

7. Später sind wir dann raus gegangen um Fotos von verschiedenen Ständen zu machen.

8. Danach haben wir schon mal beim Radio nachgefragt wegen der Bürgermeister Kandidaten. Es haben sich ungefähr 10 Leute gemeldet

9. Am Schluss sind wir die Fotos alle durchgegangen und haben die besten herausgesucht.

Nach dem wir in mehreren betrieben gearbeitet haben ging es zum mittagsessen. Es gab kartoffelpüre mit hühnerfrikase. Danch haben wir uns dann beim arbeitsamt wieder jobs ausgesucht und fingen wieder zur arbeiten.

Manche Leute Heiraten auch. Die meisten am Mittwoch. Hier in mini  siegburg   gab es heute schon viele  Fußballspiele und auch Völkerball.