Mini-Siegburg Tagebuch Woche Zwei

Freitag, 27. Juli 2018

Heute haben wir  die Pfarrerin und die Bürgermeisterin interviewt. Angefangen mit der Bürgermeisterin unserer Mini Stadt!!

Wie heißt du? Ich heiße Leyla Katharina Brensing.  Wie alt bist du? Ich bin 9 Jahre alt. Was sind deine Aufgaben als Bürgermeisterin?  Meine aufgabe hier in der mini stadt ist zum beispiel  die wünsche der kinder zu erfüllen. Sie können ihre wünsche in die wünsche box tun und ich berate dann mit dem Stadtrat ob und wie wir diesen umsetzen können. Dazu muss ich für jede Bürgerversammlung eine neue Rede schreiben. Warum wolltest du Bürgermeisterin werden?  Ich dachte mir das es sehr lustig werden könnte und wollte es einfach ausprobieren. Und es ist auch sehr lustig aber auch harte Arbeit

Als nächstes gingen wir dann zur unserer Pfarrerin.

Wie heißt du? Mina  Regali  Wie alt bist du?  Ich bin 11 Jahre alt. Was ist deine Aufgabe als Pfarrerin? Ich führe Traugespräche mit den leuten die heiraten wollen. Diese wandle ich dann in texte um die bei der hochzeit vorgelesen werden. Diese Plane und führe ich auch. Ebenfalls führe ich taufen durch. Warum wolltest du Pfarrerin werden?  Ich fand den Gedanken von mir als Pfarrerin einfach lustig und ich interessiere mich sehr für diese Dinge. Es gefällt mir auch sehr!!

Donnerstag, 26. Juli 2018

 

Ein weiterer Tag in Mini-Siegburg steht an. Heute hat sich die Internetredaktion mit dem Haus der Religionen , dem Spieleverleih, dem Snackpoint und dem Film & Fernsehteam  beschäftigt. Wir starteten im Haus der Religionen der die erste Station für Kinder und Betreuer ist um beispielsweise den Bund der Ehe einzugehen oder um an Gottesdiensten teilzunehmen.  Hier treffen wir, die von den Kindern gewählte, Pfarrerin von Mini Siegburg die uns erzählte, dass heute 2 Kinderhochzeiten stattfinden werden. Darauf hin erfuhren wir das man im Haus der Religionen sich auch die Nägel lackieren lassen kann und sich von den dort angestellten Masseuren mal so ordentlich durchkneten lassen kann. Und das wichtigste was man zum Haus der Religionen sagen muss ist, dass alle Angebote dort umsonst sind.

Der nächste Stopp auf unserer Tour war der Spieleverleih. Dort empfing uns Siggi, dem wir auch prompt unsere Fragen stellten. Was machst du hier im Spieleverleih? Ich passe auf, dass die Regeln eingehalten werden.  Außerdem spiele ich mit den Kindern viele Spiele und ich organisiere auch immer die Wasserschlachten die hier stattfinden. Was machen die Kinder in deinem Betrieb? Die Kinder können im Betrieb Spiele spielen auf der Hüpfburg hüpfen und passen auf die Kinder auf, die zum spielen kommen ohne bei uns zu Arbeiten. 

An unserer nächsten Station angekommen trafen wir auf Fabian der den Snackpoint betreut. Wir fragten ihn natürlich erst einmal was er heute für uns zubereitet. Was machst du heute? Ich mache heute einen Obstsalat für euch. Wann gibt es den Obstsalat? Den Obstsalat wird es heute beim MIttagessen zum Nachtisch geben. Was ist denn im Obstsalat drin? Fabian erzählt uns das Birnen, Bananen, Pfirsische, Orangensaft und Zitronen im Obstsalat enthalten sind.

Der letzte Stopp auf unserer heutigen Tour war das Film & Fernsehteam dort empfing uns Johanna.

Was machst du in deinem Betrieb? Ich filme dort mit den Kindern für die  tägliche Mini-Siegburg Fernsehsendung.Was machen die Kinder? Wir Filmen, führen Interviews und denken uns gemeinsam Ideen aus, die unsere Show etwas aufpeppen. So ist zum Beispiel unsere Filmreihe mit Flaschi der Flasche entstanden. Habt ihr irgendwelche Pläne für heute? Heute werden wir eine Sendung mit vielen Interviews aus Mini Siegburg produzieren und stellen Bilder nach, die im laufe der Woche entstanden sind. Am Nachmittag werden wir den nächsten Teil unserer kurz Geschichte in Plan nehmen. Und wie heißt die Kurz Geschichte? Sie heißt Flaschi und es geht darum, wie eine Wasserflasche ihre großes Abenteuer durch unsere Stadt findet. Wir haben bis jetzt 2 Teile gefilmt und werden heute Nachmittag den dritten Teil in Angriff nehmen.

 

Mittwoch, 25. Juli 2018

Heute hat sich die Internetredaktion mit dem Freizeitbereich, dem Tourismus und dem Elterngarten beschäftigt. Wir starteten im Elterngarten der die erste Station für Kinder und Eltern ist. Hier treffen wir Eva die im Elterngarten arbeitet. Was machst du im Elterngarten? Wir erwarten hier die Eltern die wir dann bewirten. Uns werden auch viele Fragen gestellt von Eltern die wir dann zum Tourismus leiten. Was genau machen die Kinder in diesem Betrieb? Wir weisen die Kinder ein und leiten sie an Brötchen zu belegen. Dabei lernen sie neue dinge wie Brötchen aufschneiden und spülen. Wir achten sehr darauf das Die Kinder danach alle gemeinsam auch aufräumen wodurch sie Ordentlichkeit und Teamfähigkeit lernen.

Als nächsten Stopp kamen wir dann beim Tourismus an. Dort empfing uns Sarah der wir auch prompt unsere Fragen stellten. Was machst du hier im Tourismus? Ich empfange mit den Kindern die Eltern die gerne eine Tour machen möchten. Oder ich verkaufe ihnen die Souvenirs die hier in Mini Siegburg entstehen. Was machen die Kinder in deinem Betrieb? Die Kinder führen die Eltern durch die Stadt und zeigen ihnen alles. Ebenfalls können sie zu den Souvenirs die wir in den Kreativbetrieben kaufen noch eigene anfertigen.  Als letzte Station von heute ging es zum Bereich Freizeit. Dort interviewten wir Rafael den Leiter dieses Bereiches.
Was machst du in deinem Betrieb?  Ich bringe den Kindern vieles bei und passe auf sie auf während sie zum Beispiel auf der Hüpfburg sind. Was machen die Kinder? Arbeiten sie überhaupt oder tollen sie nur herum? Nein ganz und gar nicht. Die Kinder arbeiten auch hier. Wie gesagt lernen die Kinder hier auch was. Sie lernen Taktiken beim Fußball, neue Tänze in der Tanzschule, klettern an der Kletterwand und manchmal sogar etwas Kampfsport.

Dienstag, 24. Juli 2018

Heute haben sich die Kinder  der Mini Stadt dazu entschlossen ein interview mit der Person zu machen die hier alles zusammen hält: Alex.

Alex ist eine junge Frau die hier für das wohlergehen der Kinder und Betreuer sorgt. Sie beantwortet den ganzen Tag fragen, leiht Schlüssel aus, leistet Erste Hilfe und steht immer mit Rat und Tat zur Seite. Sie ist deshalb oft etwas hektisch und gefühlt überall gleichzeitig. Sie lässt  sich dadurch aber nicht aus der ruhe bringen und wirkt meistens entspannt und immer sehr gut drauf.  Sie ist also immer beschäftige außer wenn sie sich gerade eine Massage im Haus der Religionen genehmigt. In der freizeit- singt Alex gerne was wir auch schon alle merken durften da sie laut über den Platz singt. In ihrem Herz hat nur ihre Frau Lilly platz die sie letzte Woche in einer sehr schönen Zeremonie in Mini Siegburg geheiratet hat. Sonst liebt Alex noch Hunde , besonders der Hund von Rafael. Ebenfalls liebt sie Baumwollbändel. Mit ihren 25 Jahren trinkt sie schon 5 Tasse Kaffee pro Tag. Sie liebt Sushi oder alles andere was Fisch und Salat beinhaltet.  Da Alex eine große Sängerin ist liebt sie Musicals aber auch deutschen indi. Auch Kpop ist ihr ein begriff aber sie bevorzugt Jpop. Ihr Beruf außerhalb von Mini Siegburg ist: Megaphon!!!! Durch diese besondere Begabung hört man Alex überall! Sie kann damit alle Kinder informieren und anordnen. Und deshalb ist Alex so wichtig für Mini Siegburg.

 

Montag, 23. Juli 2018

Heute startete die 2. Woche der Mini Stadt. Die Kinder kamen voller Freude und Neugier wieder her. Manche schon aus Woche 1 und manche noch ganz neu.  Auch die neuen Kinder finden sich schnell in das Programm ein. Sie erforschen schon die Stände und entdecken neuen Freunde.  Laura berichtete von ihrem ersten Job bei dem Künstleratelier. Sie  malten schon mal die neue Decke für den Altar an im Auftrag des Haus der Religion. So etwas passiert oft. Alle arbeiten zusammen. Man bekommt Aufträge oder gibt welche. So wird die Stadt lebendig und die Kinder haben immer was zu tun.  Jedes Kind entdeckt neue Talente und baut diese aus. Auch viele Freundschaften werden hier geschlossen und Nummern ausgetauscht. Die Kinder berichten jetzt schon das sie sich viel selbständiger fühlen.  Die Kinder die letzte Woche schon da waren nehmen die neuen etwas an die Hand. Sie zeigen ihnen alles und helfen  ihnen  gerne. Besonders beliebt sind wie letzte Woche die Hüpfburg und Fußball.  Die Betriebe werden nun wieder auf Anfang gesetzt diese Woche das die neuen Kinder wieder neue Ideen einbringen können. Aber es werden auch alte Ideen aufgegriffen. Wir hoffen das so eine gute Kombi entsteht durch die bereits erfahrenen Kinder der ersten Woche und der kreativen Neuankömmlinge.