Interkulturelle Grundqualifizierung für Mitarbeitende in der Jugend- und Geflüchtetenarbeit

Kirchliche und kommunale Jugendeinrichtungen sind für alle Jugendlichen da. Auch junge Menschen mit ausländischen Wurzeln treffen dort ihre Freunde und nehmen die Freizeitangebote wahr. Für die pädagogischen Fachkräfte ist die Arbeit mit jungen Geflüchteten und Jugendlichen mit Migrationshintergrund manchmal eine besondere Herausforderung. Sprachbarrieren sind zu bewältigen, es muss mit unterschiedlichen kulturellen Prägungen und Werteorientierungen umgegangen werden.

Genau da setzt die Fortbildung an: Die „Interkulturelle Grundqualifizierung“ besteht aus sechs Modulen, die im zweiwöchigen Takt stattfinden. Veranstalter ist das Evangelische Kinder- und Jugendreferat der Kirchenkreise An Sieg und Rhein und Bonn.

ExpertInnen vermitteln praxisorientierte Grundlagen zu Themen wie Identität, Diskriminierung und Kommunikation. Fragen des interreligiösen Dialogs, des deutschen Asylsystems und eines produktiven Umgangs mit Konflikten stehen ebenfalls auf dem Programm.

Das Angebot ist offen für alle ehren- und hauptamtlich Tätigen in der Jugend- und/oder Geflüchtetenarbeit.

Sie zahlen, was Sie können!

Der Wert der Fortbildung beträgt 240,00€ (beinhaltet Arbeitsmaterial und Verpflegung). Wir erstellen eine Rechnung über die Höhe Ihres Wunschbetrags.