Neues Integrationsprojekt für junge Menschen

Charlotte Dückers u. Solveig v. d. Hart

Seit dem 1.12.2017 läuft unser neues Integrationsprojekt, das es in der Region so bisher noch nicht gibt und gemeinsam mit der Stadt Siegburg und dem Schulzentrum Neuenhof entwickelt wurde. Charlotte Dückers, Diplom-Sozialpädagogin und Solveig van der Hart, Studentin der Sozialpädagogik kümmern sich im Besonderen um Kinder und Jugendliche aus Zuwandererfamilien im Schulzentrum, zu dem drei Schulen gehören. Auch die Eltern der jungen Menschen werden bei dem sozialpädagogischen Kooperationsprojekt einbezogen. So erhoffen wir uns eine funktionierende Integration in den Lebensalltag und den Schulen. Aus zahlreichen Gesprächen mit Schulverantwortlichen und Mitarbeitenden der Stadt sowie unseren eigenen Erfahrungen in unserer Offenen Jugendeinrichtung (Kulutrcafé) in Siegburg, haben wir deutlich die Herausforderungen, denen jungen Menschen sowohl im Lebensalltag als auch in der Schule ausgesetzt sind, wahrgenommen. So bringen geflüchtete junge Menschen u.a. tiefgreifende traumatische Fluchterfahrungen mit, die es aufzuarbeiten gilt.

Charlotte Dückers, die auch Therapeutin und Ethnologin ist, kümmert sich in Vollzeit und als Projektverantwortliche um die jungen Menschen. Unterstützt wird sie von Solveig van der Hart, die als Ergänzungskraft mit 20 Wochenstunden beschäftigt ist und parallel ihr Studium der Sozialpädagogik absolviert. Das ganze Projekt soll ab dem Schuljahr 2018/2019 für 3 Jahre auch wissenschaftlich begleitet werden. Von dieser Evaluation erhoffen wir uns weitere Erkenntnisse, die in das Projekt einfließen können und einen Schub für die große Aufgabe der Integration. Möglich wurde das Projekt durch eine großzügige Finanzierungszusage der Stadt Siegburg.